Newsfenster Schließen

Anwenderbericht – Saubere Teile erleichtern LKW-Wartung

Rückfragehinweis:
BUPI Golser Maschinenbau GmbH
Altengutrathstraße 31-33
5400 Hallein

Tel.: +43 6245 76855-0
www.bupicleaner.com

 
 

BUPI CLEANER® Reinigungsanlage erhöht Effizienz im LKW-Service: Die vernetzte Wirtschaft braucht eine hohe Einsatzbereitschaft von LKW, Auflegern und Kühlaggregaten. Deshalb betreibt LKW- und Bushersteller Scania Serviceniederlassungen an Europas Autobahnen, unter anderem in Puch/Urstein bei Salzburg. Dort erfolgt die Reinigung der Fahrzeugteile als Reparaturvorbereitung in einer über die MAP PAMMINGER GMBH bezogene BUPI CLEANER® Powertec Basic 4. Die robuste Einbad-Teilereinigungsanlage des österreichischen Herstellers BUPI Golser Maschinenbau GmbH sorgt mit umweltfreundlicher, schneller Reinigung für kurze Boxenstopps.

Scania wurde 1891 gegründet und zählt zu den bekanntesten Herstellern schwerer Lastkraftwagen. In Österreich hält das Unternehmen rund 20% des Marktanteils. Für die Überprüfung, Instandhaltung und Reparatur ihrer Produkte unterhält die Volkswagen-Tochter entlang der europäischen Autobahnen ein dichtes Netz an Werkstätten.

An der Tauernautobahn in Puch/Urstein nahe Salzburg, einem Kreuzungspunkt transkontinentaler Transportrouten in der Mitte Österreichs, eröffnete Scania Österreich am 1. März 2021 einen Wartungsstützpunkt für LKW, Busse und Industriemotoren mit acht Durchfahrtsbahnen samt Waschhalle und Prüfanlage sowie einer Lackieranlage. „Durch unsere Werkstatt gehen nicht nur LKW und Busse von Scania, sondern auch Auflieger und Kühlgeräte verschiedener Hersteller“, erklärt Werkstattleiter Hermann Kittl. „Unsere 29 Mitarbeiter, davon sieben Lehrlinge, leisten jährlich 23.000 Arbeitsstunden.“


Reparaturvoraussetzung Teilereinheit

Die zu bearbeitenden Metall- und Kunststoffteile aus Motor, Getriebe oder Fahrwerk der Schwerfahrzeuge weisen naturgemäß erhebliche Verunreinigungen auf. Als Voraussetzung für die Reparatur müssen sie von diesen befreit werden.

Zur Ausstattung der Scania-Serviceniederlassung gehört daher auch eine über die MAP PAMMINGER GMBH bezogene Teilereinigungsanlage. Dabei handelt es sich um eine BUPI CLEANER® Powertec Basic 4 des österreichischen Herstellers BUPI Golser Maschinenbau GmbH. In dieser 1-Bad-Anlage können Bauteile bis 1.060 x 1.060 x 700 mm (l x b x h) und bis zu 900 kg gereinigt werden. Dazu werden die in einem Reinigungskorb rotierenden Teile aus feststehenden Spritzregistern mit einer wässrigen Reinigungslösung beaufschlagt.


Zuverlässige Reinigungsanlage

„Die Robustheit und Zuverlässigkeit der Teilereinigungsanlagen von BUPI Golser hatte bereits die Vorgängermaschine an unserem früheren Standort unter Beweis gestellt“, berichtet Hermann Kittl. „Sie hat uns 22 Jahre lang treue Dienste geleistet.“ Nach einer Generalüberholung beim Hersteller wird sich diese Anlage noch viele weitere Jahre bei einem anderen Anwender bewähren. Dies spiegelt die Langlebigkeit und somit auch den Nachhaltigkeitsaspekt der BUPI CLEANER® Reinigungsanlagen wider.

Die Scania-Werkstatt wurde vom Architekten komplett durchgestaltet, einschließlich Platzaufteilung im Nassbereich. „Die Maschine kann ohne Abstand direkt in einer Ecke des Raumes betrieben werden, da alle wartungsrelevanten Einrichtungen auf einer Seite angeordnet sind“, erläutert Gerald Leeb, Geschäftsführender Gesellschafter der MAP PAMMINGER GMBH. „Zu diesen gehören neben Reinigungsmitteltank und -pumpe auch der Ölabscheider und der Schaltschrank.“

Das einfach zu benutzende Wochensteuerungsprogramm der BUPI CLEANER® Powertec Basic 4 sorgt für ein vollständiges Abschalten der Anlage außerhalb der Betriebszeiten. Gemeinsam mit der passenden Reinigungschemie von Wigol, die ebenfalls von der MAP PAMMINGER GMBH geliefert wird, sorgt das für einen umweltfreundlichen Betrieb und geringe Betriebskosten.

Erleichterung beim An- und Abtransport der zu reinigenden Teile bringt der Zubringewagen, der zur Anlage gehört. Der Reinigungszyklus dauert rund zehn Minuten. „Der Umgang mit der Maschine ist denkbar einfach und der Reinigungsvorgang in der geschlossenen Anlage sorgt für eine angenehme Arbeitsumgebung“, bestätigt Hermann Kittl. „Der schnelle Reinigungsvorgang hilft uns, die LKW-Boxenstopps kurz zu halten.“